Interpretation

Ein Sprachmodell brachte sich nach der Aufforderung, zu diesem Adverb einen Satz zu bilden, mit «Abermals sind es nicht so sehr die Fakten, die uns beunruhigen, sondern die Interpretation derselben.» ein. In Marco Wehrs «Komplexe neue Welt und wie wir lernen, damit klarzukommen» findet sich ein Hinweis, mit dem die Frage aufgeworfen werden kann, ob zu Intentionen des Sprachmodells überhaupt von aufs Tapet bringen gesprochen werden sollte. Wehr verweist hierzu auf Schulz von Thuns Vier Ohren und die Antwort ist Nein. Sprachmodelle vermögen nach Wehr nichts anderes, als auszurechnen, welche Worte am ehesten zusammenpassen. Es handle sich um Geplapper eines stochastischen Papageis.

Unter diesen Umständen ist es zwecklos, darüber nachzudenken, was das Sprachmodell mit Beunruhigung meint. Oder sich mit ihm dazu auseinanderzusetzen, dass Fakten aufgrund von Interpretationen der Welt entstehen.