Vorbehalte

Phänomene sind kleinräumig und quirlig. Ob sie beobachtet werden, ist ihnen einerlei. Sie mögen Unmittelbarkeit. Unmittelbarkeit ist an Gegenwart festgemacht. Sie hängt an der Vorstellung von Vergangenheit und Zukunft. Die Vorstellung gehört den BeobachterInnen.

Die Welt grösser machen!

Die Welt auf dem phänomenologischen Wahrnehmungsmodell (nach Joachim Lempert) ist viel zu klein dargestellt. Auf der Interpretation dazu (Interpersonale Sicht mit der Unterscheidung Gemachtes und Gedachtes) fehlt sie ganz. Das wurde dank Matthias Ohlers hilfreicher Einführung zu Atmosphären klar, die letztes Wochenende als Webniar in dieses Arbeitszimmer flimmerte. Beide Abbildungen werden dem übermächtigen, unkontrollierbaren Aspekt von Atmosphären nicht gerecht.

in Arbeit

Aus dem, was sich entfaltet und über elf Seiten erstreckt, sobald ich den blau eingefärbten Satz anklicke, einen Text machen.

Artischocke im Glas

Fenchel von seinem Strunk befreien, Hohlraum mit Butter auffüllen, zusammen mit etwas Kümmel in Aluminiumfolie einpacken. Auf dem Kopf während einer Stunde backen. Noch warm pürieren, durch ein Sieb streichen.

Knoblauch, Lauch, Sellerie, Petersilienwurzel, Rüebli, Ingwer, Chili, Fenchel, Zwiebel bei mittlerer Hitze in etwas Öl über mehre Minuten anziehen, mit Weisswein ablöschen, alle Flüssigkeit bei grosser Hitze verdampfen lassen. Wasser dazugeben und Lorbeer, Pfefferkörner, Nelke, Kardamomkapsel. Mindestens eine Stunde leise simmern lassen. Abseihen. Zu Demi-glace einkochen (während dem Einkochen Rollgerste in Siebeinsatz geben und im Dampf bissfest garen, leicht salzen), salzen.

Gekochte Artischockenböden kurz in Öl anziehen, mit Weisswein ablöschen, würzen, Flüssigkeit fast ganz reduzieren, im Weisswein eingeweichte Safranfäden beigeben, kurz mitkochen, vom Feuer nehmen. Rüeblibrunoise in Öl anziehen, mit etwas Zitronensaft, Pfeffer und Salz würzen.

Einmachglas mit Rollgerste halb füllen, Demi-Glace beigeben, die Vertiefung des Artischockenbodens mit Fenchelmousse ausstreichen, mit Rüeblibrunoise garnieren, auf die Rollgerste betten, Glasdeckel aufsetzen, verschliessen. 30 Minuten vor dem Servieren im Dampf erwärmen.

Gutes Gelingen! Und ein glückliches 2019.

An der Wirklichkeit festmachen

Konstruktivismus lässt den Austausch von Macht gegen Semantik Bedeutung zu. Was soll das bedeuten? sagen wird als hilfreich angesehen. Kucklick demonstriert das im

[…] unmoralische[n] Geschlecht.

Statt die Gender-Debatte unter dem Machtaspekt zu betrachten, untersucht er die Redeordnung der Debattierenden (Frauen und Männer) anhand der Systemtheorie.

Der Phänomenologie ist ein solcher Austausch suspekt. Semantisch untersucht sie die Betroffenheit der Betroffenen.