Handlungsraum

Um grafisch etwas zu Schulz von Thuns Wachstum ist nur in «Auswärtsspielen» möglich, sagen zu können, verwende ich Komplexe wie {Konflikt, Isolation, Kontakt, Konfluenz, eskalierend und deeskalierend}, {Krise, gestern, gegenwärtig, morgen, stabilisierend, destabilisierend} und {Sein, innen, hier, aussen, Interpretation und Bewertung}. Der Gesichtspunkt ist: Wo ist mein Klient gerade (denkend, fühlend, handelnd, leidend, sprechend) und wo ist seine Landkarte weiss, wo wäre allenfalls Handlungsraum?


Bild und Raum: Urs Amiet, Freund, Lochfotograf

Prototyp eines Isolationisten

Im Verlaufe der Lebensjahre zunehmend für Isolation sorgen. In jedem Aktionsfeld, das sich einem eröffnet.

Das abgeschiedene Haus. Der Zaun mit dem Stacheldraht. Er isolierte sich, weil er davon ausging, sonst nicht schreiben denken zu können. Die Zettelkastenszenen im Film: #Befreiung. Wie es zum Ende hin immer enger wird um ihn. Der Freund, der in die Nähe zieht, die Journalisten, die das Haus belagern, die SchriftstellerInnen, die in sein Dorf pilgern, während er sich all diesen Menschen zu entziehen versucht.