Handeln

Wir tun etwas und erleben durch die Effekte dieses Tuns, dass in Hinsicht auf die von uns ansgestrebten Ziele unser Tun mehr oder weniger gelungen ist.

Rahel Jaeggi, Kritik von Lebensformen, Suhrkamp Verlag, Berlin, 2014, S. 401

Das Erschrecken ob weniger Gelungenem gipfelt oft genug in dem Tun, das uns das Erleben weniger gelungen erneut vor Augen führt.

Freiheit

Das Wissen, dass wir frei sind, hat praktischen Charakter, und es zu erwerben bedeutet daher auch keine bloss (quantitative) Erweiterung unseres Wissens, sondern bringt eine Transformation des gesamten Verhältnisses mit sich, das wir zu uns in unseren praktischen Weltbezügen haben.

Rahel Jaeggi, Kritik von Lebensformen, Suhrkamp Verlag, Berlin, 2014, S. 434

Es macht einen Unterschied, ob der Unterschied, das Empfinden, Fühlen, Denken, Handeln während Konflikten und Krisen oder die Konflikte und Krisen selbst Thema sind.